Tränendes Auge

Ein tränendes Auge im Säuglings- und Kleinkindalter ist häufig meist harmlos, aber trotzdem immer eine grosse diagnostische Herausforderung. Denn die Ursachen reichen von harmlosen Tränenwegverengungen bis zu gravierenden gesundheitlichen Störungen wie einem angeborenen grünen Star.

Die angeborene Tränenwegverengung ist aber mit Abstand die häufigste Ursache eines tränenden Auges. Diese Störung kann immer auch beide Seiten betreffen. Eine operative Massnahme ist frühestens mit Abschluss des ersten Lebensjahres empfehlenswert, wobei der Tränenweg sondiert und gespült wird. Bis dahin lediglich konservative Massnahmen durch Tränenwegmassage und Augentropfen, wenn sie von einer bakteriellen Infektion begleitet wird.

© rahlwespietz