Schwachsichtigkeit

Schwachsichtigkeit oder auch Amblyopie genannt, bezeichnet eine meist einseitige Sehschwäche, die auf eine ungenügende Stimulation des Auges in der frühen Kindheit zurückgeführt werden kann. Die Ursachen liegen meist in einem einseitigen Schielen (z.B. Mikrostrabismus: Erklärung siehe unter Schielerkrankungen), einer ungleichen Brechkraft der Augen mit erheblichem Bildgrössenunterschied und Bildunschärfe, d.h. bei unkorrigierten Sehfehlern wie z.B. Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung.

Aber auch bei angeborenen Trübungen der Augenlinse, einem stark herabhängenden Oberlid mit Beeinträchtigung der Sehachse oder auch bei angeborenen oder erworbenen Hornhauttrübungen entstehen Schwachsichtigkeiten.

© Rolf Abraham
Erste Seite Vorherige Seite Seite 1 von 2 Seiten Nächste Seite Letzte Seite