Netzhauterkrankungen

Die Netzhaut ist ein tief im Augeninneren liegendes schichtartiges Gewebe, welches Millionen lichtempfindlicher Sinneszellen besitzt, die gewissermassen den "Pixeln" im Chip einer Digitalkamera entsprechen. Es gibt erbliche Netzhautleiden, die sich bereits in der frühen Kindheit manifestieren und eine Herabsetzung von Sehschärfe, Farbwahrnehmung oder eine Einschränkung des Gesichtsfeldes mit sich bringen. Die rechtzeitige Diagnose ist für die positive Beeinflussung der Gesamtentwicklung des Kindes von entscheidender Bedeutung, da ein herabgesetztes Sehvermögen immer umfassende Fördermassnahmen notwendig machen.

© Rolf Abraham