Grauer Star

Ein Grauer Star bezeichnet eine Trübung der im Inneren des Auges gelegenen Linse und ist eine heute operativ gut behandelbare Augenerkrankung. In den meisten Fällen betrifft das Leiden Erwachsene des höheren Lebensalters. Aber auch Kinder und jüngere Erwachsene können betroffen sein. Letztere insbesondere im Zusammenhang mit manchmal jahrelang zurückliegenden Augapfelprellungen, denen in der Akutsituation oft zuwenig Bedeutung zugemessen wird. Darüber hinaus in allen Altersgruppen oft auch im Zusammenhang mit einer lang dauernden Kortisonbehandlung z.B. wegen Rheuma oder Asthma bronchiale.

Die Erkrankung äußert sich durch Sehstörungen mit dem Gefühl der ungeputzten Brille, dann in einer ein- oder beidseitigen Sehschärfenabnahme und auch in zunehmender Lichtempfindlichkeit. Manchmal ist aber auch einziges Frühsymptom eine unerwartete Änderung der vormals jahrelang stabilen Brillenwerte.

© Rolf Abraham
Erste Seite Vorherige Seite Seite 1 von 2 Seiten Nächste Seite Letzte Seite