OCT

Die Optische Kohaerenz Tomographie (OCT) ist ein hochauflösendes bildgebendes Verfahren insbesondere für die Untersuchung von Netzhaut und Sehnervenfasern.

Die Untersuchung mittels OCT (= Optische Kohaerenz Tomografie, hochauflösendes Laserscanningverfahren), ist heute bei PatientInnen mit Makuladegeneration (= Erkrankungen der Stelle des schärfsten Sehens in der Netzhautmitte) von grosser Bedeutung. Besonders bei PatientInnen mit alterskorrelierter Makuladegeneration (= AMD) kann mit dem OCT die Diagnostik auf ein Höchstmass präzisiert werden und so die einer Behandlung bedürftige feuchte Form der AMD von der trockenen Form abgegrenzt werden. Die Untersuchung mit OCT ist in meiner Praxis seit 2012 fester Bestandteil der differenzierenden Diagnostik von zentralen Netzhauterkrankungen.

© Rolf Abraham